Schaltpläne, Tipps und Information zum

Willkommen, du bist der

Besucher seit dem 2.April 2002
free counter

1. Voll-Automatische Elektroherd Abschaltung
Damit die Brandgefahr verringert wird.

Wer von Euch kennt nicht das große Problem ?

Meine alte Tante lässt die Herdplatte brennen und geht einkaufen....


Höchste Brandgefahr  !


  • wenn der Topfinhalt verdampft ist .....
  • Wenn das Fett in der Pfanne zu heiß wird .......

Generell sei hier mal gesagt, daß ein brennender Topf oder eine Pfanne
niemals mit Wasser gelöscht werden darf !
Höchste Gefahr !
                       Wasser in brennendes Fett löst eine riesengroße Stichflamme aus,
                       das würde die ganze Küche innerhalb von Sekunden in Brand setzen.

Die sicherste Methode, eine brennende Pfanne oder Topf zu löschen,
ist die Erstickung des Feuers, in dem man einen Topfdeckel auf den Topf setzt.


So, jetzt aber zurück zu dem Problem mit dem vergessenem Elektroherd.

Auf vielfache Anfrage meiner Leser habe ich mich entschlossen,  auch dazu eine Lösung anzubieten.

Erst mal möchte ich dazu grundlegendes sagen.

  • Diese Schaltung funktioniert nur bei Herden mit einer "allgemeinen Signallampe für alle Platten"
  • Lassen sie diese Schaltung von einem Fachmann ausführen.
  • Der Elektroherd sollte niemals unbeaufsichtigt betrieben werden.

Die Bedienung dieser von mir vorgestellten "voll-automatischen Herdabschaltung" ist so ausgelegt,
daß sie ohne zusätzliche Handgriffe beim Einschalten einer Platte oder des Backofens aktiv wird.

Der Schaltungsaufbau:
Wenn eine Kochplatte oder der Backofen eingeschaltet wird, so wird das über die "Allgemeine Signallampe" des Herdes angezeigt. Parallel zu dieser Signallampe bauen wir mit Hilfe eines anzugverzögertem
Zeitrelais und eines Lastschützes (10kW Schaltleisung) eine Abschaltfunktion ein.

Die Funktionsweise:
Wenn eine Kochplatte oder der Backofen eingeschaltet wird, so wird das über die "Allgemeine Kontrolleuchte" des Herdes angezeigt. Das parallel zur Signallampe geschaltete Zeitrelais läuft gleichzeitig an und
schaltet nach der am Zeitrelais eingestellten Zeit das Lastschutz ab.
Sinnvoll ist ein Zeitrelais, daß bis zu drei Stunden einstellbar ist, realistische, eingestellte Zeit ist sicherlich
1-2 Stunden, bis dahin sollte der Kochvorgang abgeschlossen sein.
Da wir an den bauseits bereits parallel geschalteten Signalanschlüssen der Herdschalter den originalen
Zuleitungsdraht entfernt haben und statt dessen eine Dauerspannung vor dem Leistungsschutz verdrahtet haben, bleibt das Zeitrelais auch nach der abgelaufenen Kochzeit angezogen.

Erst nach Ausschaltung aller Kochplatten ist ein erneuter Kochvorgang möglich.

Zeitrelais und Leistungschütz bitte nicht direkt über dem Backofen platzieren, geeignet ist hier sicherlich der
Raum bei den Herdschaltern .
Falls eine Uhr im Herd ist, so muß diese natürlich auch mit Dauerspannung versorgt werden.

Auf folgender Tafel sehen Sie sie die in Elektroherden angewandte Schaltung der  "allgemeinen Signallampe"
und die Tabelle der  je nach verwendeten Schalter variablen Klemmenbezeichnungen der  Betriebs-Signalisierung


2. Halb-Automatische Elektroherd Abschaltung
Damit die Brandgefahr verringert wird,
auch als Kindersicherung geeignet.

Falls sie nicht in Ihren Herd eingreifen wollen,
so können sie auch die oben stehende Schaltung in ein Gehäuse
außerhalb des Herdes an der Wand installieren.

Diese Schaltung ist auch als Kindersicherheit geeignet wenn der Ein-Taster
in dem Gehäuse von Kindern nicht erreichbar ist.

Nachteil:
Wegen der zusätzlich erforderlichen Bedienfunktion "ein" am Start-Taster
ist diese Schaltung vor allem für unsere älteren Verwandten zu kompliziert
und wird wohl kaum von ihnen akzeptiert werden.

Funktionsweise

Der Elektroherd wird erst nach Betätigung des Start-Tasters
für die eingestellte Zeit mit Spannung versorgt.

Besuchen sie meinen Oldie_Schrauber_Shop