Schaltpläne, Tipps und Information zum

Willkommen, du bist der

Besucher seit dem 2.April 2002
free counter

Der Herdanschluß
an Sonderspannungen

Ursprünglich wollte ich nur den Anschluß an das gängige 230/400V 3~N - Netz beschreiben, 
die Sonderspannungen habe ich dann aber doch auf mehrfachem Wunsch als weitere
Seite 13  hinzugefügt.

Beim Herdanschluß wird der Drehstrom grundsätzlich so verschaltet, daß jede einzelne
Platte, sowie auch der  Backofen mit 220V, bei möglichst gleicher Belastung der Außenleiter verteilt wird.
Auf meinen Seiten zum  Herdanschluß kannst Du das sehr gut sehen,
dort habe ich die Platten/Backofen mit drei Widerständen schematisch dargestellt
und die Einzelspannungen am Herdanschluß angezeigt.

Messen mit dem Phasenprüfer kann keine kongrete Aussage liefern,
gemessen wird grundsätzlich mit einem Spannungsmesser mit zwei Meßspitzen.

Ein Elektroherd sollte nur vom Elektro-Fachmann angeschlossen werden!

1~ 230V

1x230V - Herdanschluß
an eine normale Schukosteckdose?

Die VDE-Vorschrift besagt, daß du eine Leitung mit einem Querschnitt
von 1,5mm2 (NYM Leitung im Putz) zum Schutz vor unzulässiger
Erwärmung nur mit 16A absichern darfst.
Bei einem Standardelektroherd kannst du von einer Nennleistung von
8,9 KW ausgehen.
Nun rechne selber, :
I=P/U also 8900W / 230V und du erhälst eine Strombelastung von 38,69A.
Somit ist die Belastung der Schukosteckdose und der Leitung 1,5mm2 also 2,5 x größer als zulässig, natürlich nur, wenn du alle vier Platten und den Backofen gleichzeitig benutzt.
Sag jetzt bitte nicht nein, irgenwann bekommst du viel Besuch..........
Ich kenne zwar einige Haushalte, bei denen der Elektroherd nur an eine Leitung 3x1,5mm2 angeschlossen ist, aber mit der Konsequenz,
daß nur max. 2 Herdplatten gleichzeitig betrieben werden können,
sonst fliegt die 16A Sicherung.

  2x400/230V

Diese Klemmen befinden sich hinter der Rückwand des Elektroherdes !

Vorhandene Brücke
zwischen 1+2 
muß entfernt werden.

Die Phasenlage (L1-L2-L3), der Drehsinn, ist bei nichtmotorischen Verbrauchern,
also auch für den Elektroherd unerheblich, da der Lüfter der Umluftheizung auf
einer Phase und Neutralleiter, also als Wechselstrommotor auf 230 Volt betrieben wird.

3~ 230V

99% aller Haushaltsdrehstromanschlüsse in Deutschland sind 3*400V/220V 50Hz, also ein sternförmiges Netz.
Dieses Netz hat drei Außenleiter und einen Neutralleiter, 400V(380V) zwischen den drei Außenleitern L1,L2,L3.
Der Mittelpunktsleiter dieses Sternnetzes (Neutralleiter,Null) hat gegen die Außenleiter je eine Spannung von 230(220)V.

Daneben gibt es (
in BRD sehr,sehr selten) ein 3~230V Drehstromnetz in Dreieckschaltung, also
ohne Neutralleiter, meist als IT-Netz ausgeführt, also ohne direkte Erdung des Einspeisetrafos des
Elektroversorgungsunternehmens.
L1, L2, L3 haben untereinander 220(230)V Spannung,
Außenleiter gegen Erde kann dieses Netz von 0-230V fast jede Spannung annehmen.
Diese Spannung ist in Deutschland  in
Industrie und Bergbau und den angrenzenden Werkswohnungen zu finden, schon mal in grenznahen Gebieten.

Ich rate dringend, diese Schaltungsart des Herdes nur zu wählen, wenn du ganz,
ganz sicher bist, daß du auch wirklich ein 3~230 V Dreiecksnetz zu Hause hast.
------------------------------------------------------
Kennzeichen und (meine) Probleme mit dieser Netzform
IT-(Dreieck)Netze mit 3x230V sind häufig in der Industrie, im Bergbau (und teilweise in dessen Werkswohnungen) und in Randgebieten zum Ausland anzutreffen.
Bis vor einem Jahr hab ich mich beruflich täglich damit herrumschlagen müssen.
In diesen IT-Netzen funktionieren natürlich auch Fehlerstromschutzschalter, da bei ausreichender Netzgröße die kapazitive Anbindung gegeben ist.
Im Industriebereich wird diese Netzform häufig angewendet, beim erstem Erdschluß fliegt keine Sicherung, der Isolationfehler wird durch ein Isolationsüberwachung angezeigt und ist so bald wie möglich zu beheben.
(siehe VDE 0100 Teil 410 6.1.5)
In der Industrie, in Operationsrämen, Versammlungsstätten, also dort wo es darauf ankommt, keinen Stromausfall zu bekommen, ist diese Netzform erwünscht oder vorgeschrieben.
(siehe beispielsweise VDE 0107 und 0108)
In IT-Dreiecksnetzen ist die Spannung zwischen den Außenleitern üblicherweise 220V (3x220V) oder 500V (3x500V), beides gängige Nennspannungen.
Aber wir sprechen jetzt na nur über das 3x220V IT-Dreiecksnetz.
Dort ist bedingt durch die kapazitive Anbindung die Spannung eines der drei Außenleiter gegen Erde etwa 110V, allerdings nur im Idealfall, bei Netzen ohne Erdschluß.
Sollte ein teilweiser oder ganzer Erdschluß auf einem Außenleiter sein, so fliegt noch keine Sicherung, die Spannung der Außenleiter gegen Erde können dann zwischen 0-220V liegen.
Erst beim Erdschluß eines weiteren Außenleiters wird eine Sicherung ansprechen.
(Es macht viel Spaß, in diesen Netzen Fehler zu suchen......)

Diese Klemmen befinden sich hinter der Rückwand des Elektroherdes !

Die Phasenlage (L1-L2-L3), der Drehsinn, ist bei nichtmotorischen Verbrauchern,
also auch für den Elektroherd unerheblich, da der Lüfter der Umluftheizung auf
einer Phase und Neutralleiter, also als Wechselstrommotor auf 230 Volt betrieben wird.

Ich rate dringend, diese Schaltungsart des Herdes nur zu wählen, wenn du ganz,
ganz sicher bist, daß du auch wirklich ein 3~230 V Dreiecksnetz zu Hause hast.

Ein Falschanschluß hat gundsätzlich die Zerstörung von Heizkörpern und, falls vorhanden, Elektroniken zur Folge.
Besonders die Stahlheizkörper von Glaskeramikfeldern sind sehr empfindlich!!! Habe schon oft " Hobby-Elektriker "
gehabt, die ihren "preiswerten" Eigenanschluß mit einer
teueren Reparatur quittiert bekamen. Weiterhin erlischt 
bei Neugeräten nach einem Falschanschluß die
Hersteller-Garantie,  da Folgeschäden, die auch erst später auftreten 
können, nicht auszuschließen sind !!!
Ein Falschanschluß ist immer anhand des Schadensbildes nachweisbar !!! 
Lieber ein paar Euro für einen Fachmann ausgeben

Besuchen sie meinen Oldie_Schrauber_Shop